Taufe

Taufe: Gott sagt bedingungslos ja

Die Taufe ist die Aufnahme in die Kirche und das Jawort Gottes.

Die Taufe ist ein Sakrament. Das bedeutet: Wir taufen im Auftrag Jesu. In der evangelischen Kirche ist es üblich, schon kleine Kinder zu taufen. Dies ist aber nicht Pflicht; der Wunsch von Eltern, ihre Kinder erst später taufen zu lassen, wird respektiert. Diese können trotzdem am Gemeindeleben und am Religionsunterricht teilnehmen.

Bei einer Kindertaufe sind - in der Regel zwei - Paten dabei. Die Paten verpflichten sich bei der Taufe, zusammen mit den Eltern, an der Erziehung des Kindes im Glauben mitzuwirken. Sie müssen Mitglied einer christlichen Kirche sein. Mindestens ein Pate sollte evangelisch sein. Wenn es schwierig ist, Paten zu finden, können Taufzeugen aus der Gemeinde hinzugezogen werden.

In Niederstetten findet die Taufe normalerweise im sonntäglichen Gemeindegottesdienst statt. Es gibt in der Regel dafür vorgesehene Taufsonntage. Bitte setzen Sie sich wegen eines Termins frühzeitig mit dem Pfarrer in Verbindung. Er wird dann auch zur Vorbereitung der Taufe ein Gespräch mit Ihnen vereinbaren. Den Taufspruch für Ihr Kind (ein Bibelwort) können Sie selbst aussuchen, ebenso das Tauflied, das im Gottesdienst gesungen wird.

Konfirmation

Abendmahlsgraffiti der Konfirmanden

Bei der Konfirmation bekräftigen junge Menschen an der Schwelle zum Erwachsenenleben das Ja, das Gott ihnen bei der Taufe zugesprochen hat durch ihr eigenes Ja. Von da an können sie Pate werden und in der Gemeinde als Mitarbeiter tätig sein. Im Konfirmandenunterricht werden sie ein knappes Jahr lang darauf vorbereitet. Sie lernen die Gemeinde und die wichtigsten Glaubensinhalte kennen.

 

Die Konfirmation findet in der Regel im 8. Schuljahr statt. (Ausnahmen bitte mit dem Pfarrer absprechen) Nach Pfingsten werden die Konfirmanden angeschrieben und die Eltern zu einem ersten Elternabend mit Anmeldung eingeladen. Der Konfirmandenunterricht ist normalerweise am Mittwochnachmittag. Zur Konfirmandenzeit gehört auch die regelmäßige Teilnahme am Gottesdienst. Genaueres wird den Jugendlichen dann mitgeteilt. Weitere Aktivitäten in der Gemeinde, Ausflüge, Konfiscup, Konfiswochenende können dazu gehören

 

Die Konfirmation selbst findet in Niederstetten immer am Sonntag "Kantate" in einem feierlichen Gottesdienst statt. Hier die Termine der nächsten Jahre:

 

14.05.2017

29.04.2018

19.05.2019

 

Auch Jugendliche, die noch nicht getauft sind, können zum Konfirmandenunterricht angemeldet werden. Für sie ist der Konfirmandenunterricht dann der Taufunterricht. An einem der Sonntage direkt vor dem Konfirmationstermin werden sie unter Beteiligung der Gruppe im Gottesdienst getauft.

 

 

 

Trauung

"Liebe ist Verantwortung eines Ich für ein Du"

In der evangelischen Kirche ist die Trauung ein Gottesdienst anlässlich der Eheschließung, in dem die Eheleute einander vor Gott und der Gemeinde ihre Liebe und Treue versprechen und um den Segen Gottes bitten. Eine kirchliche Trauung, bei der ein Ehepartner geschieden oder nicht Mitglied der Kirche ist, ist möglich.

 

Konfessionsverschiedene Paare können wählen, in welcher Kirche sie sich trauen lassen möchten. Die evangelische Kirche erkennt die katholische kirchliche Trauung an, die katholische Kirche die evangelische, sofern die Eheleute zuvor beim katholischen Pfarrer ein Ehevorbereitungsprotokoll ausgefüllt und den "Dispens von der Formpflicht" beantragt haben.

 

Eine ökumenische Trauung ist entweder eine Katholische Trauung in der katholischen Kirche mit Beteiligung eines evangelischen Pfarrers, oder eben die umgekehrte Konstellation.

 

Bitte melden Sie den Terminwunsch (am besten sind 2 mögliche Termine) rechtzeitig im Pfarramt an. Bedenken Sie, dass in den Schulferien oft auch die Pfarrer und Pfarrerinnen ihren Urlaub nehmen müsse. Es ist gut, wenn Sie sich schon vorher ein paar Gedanken über die Gestaltung des Gottesdienstes, die Lieder oder einen Trautext gemacht haben. Zum Anmeldung einer Trauung werden keine besondere Unterlagen benötigt, wohl aber Datum von Taufe und Konfirmation. Falls vorhanden, bringen Sie ihr Stammbuch mit.

Bestattung

Schutzmantelmadonna

Bei der kirchlichen Bestattung befehlen wir den Verstorbenen in Gottes Hand und bitten um seinen Trost und Beistand.

Setzten Sie sich mit dem Pfarramt in Verbindung (in der Urlaubszeit nennt Ihnen der Anrufbeantworter und das Mitteilungsblatt die zuständige Vertretung. Beerdigungen finden in der Regel um 13.30 Uhr statt. Sie beginnen mit einem Trauergottesdienst in der Kapelle auf dem Friedhof. Die Lieder, die dabei gesungen werden und einige Gedanken zum Leben des Verstorbenen sind beim Trauergespräch Thema. Die Gemeindelieder werden meist von einem Organisten/Organistin begleitet.

 

Sollten sie zusätzlich oder statt dessen Bläser wünschen, setzten Sie sich bitte mit Herrn Balbach (dem Leiter des Posaunenchors Niederstetten/Vorbachzimmern) in Verbindung.

Jubiläen

Lebensstücke

Ordne unsern Gang, Jesu lebenslang...

Wenn Sie etwas zu feiern haben und dies in der Jakobskirche tun wollen, melden Sie sich. Ob Vereinsjubiläum, Goldene Konfirmation, Jahrgangstreffen, Ehejubiläen. Manchmal ist es gut, das Zurückliegende zu ordnen und zu bedenken. Gelungenes und Bruchstückhaftes findet seinen Platz im Angesicht Gottes.

 

Eine Goldene Hochzeit kann man übrigens am Samstag groß mit allen Geladenen feiern, grad so wie vor 50 Jahren. Es besteht aber auch die Möglichkeit, im kleineren Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes  ein Ehejubiläum zu feiern.